Wir über uns

Das Netzwerk der unesco-projekt-schulen in Deutschland

In mehr als 100 Städten verteilt über die gesamte Bundesrepublik und auch im Ausland. findet man sie: die etwa 200 unesco-projekt-schulen zwischen Flensburg und Überlingen am Bodensee, zwischen Heinsberg und Frankfurt an der Oder, davon sind 155 anerkannte und 45 mitarbeitende up-schulen. Weltweit sind es etwa 8800 Schulen, die im ASP-net (Associated Schools Projekt) in fast allen 191 Mitgliedstaaten der UNESCO mitarbeiten. Sie sind ganz "normale" Schulen mit einem kleinen, aber feinen Unterschied: Auf dem Stundenplan stehen die Einhaltung der Menschenrechte, kulturelle und Umweltbildung und der gerechte Ausgleich zwischen Arm und Reich. Ob Grund- oder berufsbildende Schule, Gymnasium oder progressiver Schulversuch, staatliche Regelschule oder Privatschule - jeder Schultyp des deutschen Bildungssystems ist als unesco-projekt-schule vertreten. Die Aktionen, Projekte und Ideen sind bunt und vielfältig.  Die unesco-projekt-schulen initiieren Partnerschaftsprojekte und internationale Projekttage mit Schulen aus anderen Ländern. Sie führen Seminare, Tagungen und Austauschprogramme durch.

Ziele und Leitlinien der unesco-projekt-schulen
Mitgliedschaft Deutscher Auslandsschulen (pdf)

Die Grundsätze

Nicht jede Schule erhält die Bezeichnung "unesco-projekt-schule". Voraussetzung hierfür ist unter anderem die Verpflichtung zur kontinuierlichen Mitarbeit im UNESCO-Schulnetz. Die Schule muss glaubhaft machen, dass sie das Ziel der UNESCO - die Erziehung zu internationaler Verständigung und Zusammenarbeit - in all ihren schulischen und außerschulischen Bereichen - aktiv unterstützt.

Grundsätze der unesco-projekt-schulen

Fachtagung

Die Fachtagungen der UNESCO-Projektschulen stehen jeweils unter einem Schwerpunktthema, mit dem sich die Koordinatoren, Lehrer und Schüler in Arbeitsgruppen, Workshops und künstlerischen Aktionen auseinandersetzen. Themen der vergangen Jahre waren: "Zusammenleben lernen – in kultureller Vielfalt", "Menschenrechts- und Friedenserziehung", „Werte – Handeln – Zukunft“, „Kultur und Identität“ oder „Nachhaltigkeit lokal und global“.

Fachtagungen

Netzwerkarbeit im Internet

Bei der Kommunikation innerhalb des Schul-Netzwerkes spielt das Internet eine wichtige Rolle. Die Internet-Koordinatoren der unesco-projekt-schulen haben eine Mailing-Liste und die Homepage eingerichtet. Zu wichtigen deutschen und internationalen Projekten gibt es eigene Webseiten. Ein Pilotprojekt der deutschen unesco-projekt-schulen ist die internationale Internet-Konferenz "Agenda 21 NOW!" Hier können Schülerinnen und Schüler weltweit im Internet über Aspekte der Nachhaltigkeit diskutieren (www.agenda21now.org).

Der Newsletter der unesco-projekt-schulen

Der Newsletter ist eine wichtige Informationsquelle der unesco-projekt-schulen. Er gibt einen Überblick über verschiedene Aktivitäten der Schulen und dokumentiert zentrale Veranstaltungen wie die Jahrestagung.

Die bis 2009 gedruckten Ausgaben der Zeitschrift forum sind weiter abrufbar.

Newsletter
Zeitschrift "forum"

Schwerpunkte des Schulprojekts

Die unesco-projekt-schulen in Deutschland unterstützen die Ziele der UNESCO aktiv. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind das --> "Ostseeprojekt" zur Umweltbildung, das Projekt --> "Blaue Donau", das Schulpartnerschaftsprojekt --> "Lernen für die Welt von morgen", Solidaritätsprojekte mit --> Israel und Palästina und mit --> Bosnien-Herzegowina sowie die --> "Internationalen Projekttage". Aus der Kooperation der deutschen unesco-projekt-schulen mit Projektschulen des ehemaligen Jugoslawien, Bulgariens und Albaniens entstand der --> UNESCO-Bildungsserver D@dalos.